Fernsehen

Fernsehen
Das Heimtückische am Fernsehen ist: Es unterdrückt die Einsamkeit.
«Woody Allen [* 1935]: amerik. Regisseur und Schauspieler»
- - - - - - - - - - - -
Ein Mensch, der einen Berg besteigt, um den Sonnenuntergang zu sehen, sieht etwas ganz anderes als das, was einem Menschen, der in einem Sessel sitzt, in einem Flimmerkasten gezeigt wird.
«Gilbert K. Chesterton»
- - - - - - - - - - - -
Fernsehen ist das einzige Schlafmittel, das mit den Augen eingenommen wird.
«Vittorio De Sica [1902-1974]; ital. Schauspieler und Regisseur»
- - - - - - - - - - - -
Das Fernsehen unterhält die Leute, indem es verhindert, daß sie sich miteinander unterhalten.
«Sigmund Graff»
- - - - - - - - - - - -
Das Fernsehen ist ein Hausgast geworden, der alle anderen Hausgäste vor die Wahl stellt, sich ihm unterzuordnen oder wegzubleiben.
«Sigmund Graff»
- - - - - - - - - - - -
Weil der Mensch zu faul war zu rudern, erfand er das Dampfschiff; weil er zu faul war, zu Fuß zu gehen, erfand er das Auto; weil er zu faul war, abends die Augen zuzumachen, erfand er das Fernsehen.
«Manfred Hausmann [1898-1986]; dt. Schriftsteller»
- - - - - - - - - - - -
Das Fernsehen ist eine Einrichtung, die uns Filme, deretwegen wir nicht ins Kino gegangen sind, ins Haus bringt.
«Robert Lembke»
- - - - - - - - - - - -
Dem Fernsehen verdanken wir das Phänomen, daß jeden Abend unzählige Menschen aufwachen, bevor sie ins Bett gehen.
«Robert Lembke»
- - - - - - - - - - - -
Solange man mit einem Fernsehapparat keine Mücke totschlagen kann, solange kann er die Zeitung nicht ersetzen.
«Manfred Rommel»
- - - - - - - - - - - -
Fernsehprogramm: Die Mündigkeit des Bürgers hat einen freien Abend.
«Werner Schneyder»
- - - - - - - - - - - -

Zitate - Herkunft und Themen. 2013.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»